Mobilitätshilfen für zuhause und unterwegs

Der Verlust der eigenen Mobilität trifft die meisten Patienten hart und hat für sie psychische und physische Nebenwirkungen. Mit geeigneten Mobilitätshilfen können sich diese Personen wieder allein und sicher fortbewegen und am Leben teilhaben. Hierzu gehören Rollatoren, Rollstühle mit oder ohne Antrieb, Elektromobile, Therapiefahrräder oder Rampensysteme. Bei pflegebedürftigen Personen unterstützen Mobilitätshilfen die Pflegenden dabei, den Patienten in und außer Haus zu bewegen. Darunter fallen zum Beispiel Lifter, Auf- und Umsetzhilfen und Treppensteiger.

Rollstühle

SMB-Mobilitaet-Rubrikenmotiv-Rollstuehle

Der Rollstuhl - Ein Sitz auf vier Rädern

Der Rollstuhl gehört zu den medizinischen Hilfsmitteln. Er kann übergangsweise, z.B. bei einem Bruch des Beins oder Fußgelenkes, eingesetzt werden. Oder als dauerhafte Unterstützung bei der Mobilität des Patienten notwendig sein, z.B. bei Lähmungen, altersbedingten Einschränkungen und angeborenen Krankheiten. Unterschiedliche Modelle stehen für die unterschiedlichen Bedürfnisse jedes Patienten bereit. Sie alle eint die Fortbewegung mit Muskelkraft. Sie brauchen hierbei etwas Unterstützung? Schauen Sie doch mal bei den Rollstuhlantrieben!

Elektromobile

SMB-Mobilitaet-Rubrikenmotiv-Elektromobile

Mobil und sicher draußen unterwegs

Ein Elektromobil ist ein Fahrzeug mit drei oder vier Rädern, das sich mittels akkubetriebenen, elektrischem Antrieb fortbewegt und verkehrssicher ausgestattet ist. Ein Elektromobil unterstützt den Menschen bei der Teilhabe am Leben und auf allen Strecken, die zu Fuß nicht mehr geschafft werden, sei es zum Einkaufen, zum Besuch bei Freunden oder auf Ausflügen. Bei Modellen, die schneller als 6 km/h fahren können, ist eine entsprechende Haftpflichtversicherung verpflichtend.

Elektrorollstühle

SMB-Mobilitaet-Rubrikenmotiv-Elektrorollstuehle

Ihr mobiler Begleiter im Alltag

Ein Elektrorollstuhl ermöglicht Menschen mit eingeschränkter oder nicht vorhandener Gehfähigkeit einen stark vergrößerten Bewegungsradius und ist ein dauerhafter Begleiter im Alltag - im Haus oder draußen. Auch ist ein Patient mit einem Elektrorollstuhl nicht mehr auf eine Begleitperson zum Schieben angewiesen und damit deutlich unabhängiger. Elektrorollstühle kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn der Patient nur eine geringe allgemeine Kraft oder verringerte Beweglichkeit der Arme und Hände hat und werden mittels Joystick gesteuert.

Treppensteiger

SMB-Mobilitaet-Rubrikenmotiv-Treppenhilfen

Rollstuhl + Treppe geht nicht? Doch, mit einem Treppensteiger!

Ein Treppensteiger ist ein transportables Geräte das dem Rollstuhlfahrer hilft, Treppenstufen zu überwinden. Er wird an einen vorhandenen Rollstuhl angekoppelt oder verfügt selbst über einen Sitz. Da man den Treppensteiger mitnehmen kann, kann er beinahe überall eingesetzt werden – zuhause und unterwegs. Auch ist kein Ein- oder Umbau des Hauses notwendig. Allerdings benötigt man für die Bedienung immer eine Begleitperson, da der Rollstuhlfahrer den Treppensteiger nicht selbstständig oder allein bedienen kann.

Rollstuhlantriebe

SMB-Mobilitaet-Rubrikenmotiv-Rollstuhlantriebe

Elektrische Schiebe- und Bremshilfen - Unterstützung für Sie und Ihren Rollstuhl

Was ein eBike kann, kann Ihr Rollstuhl schon lange! Mit einem elektrischen Antrieb wird aus Ihrem herkömmlichen Rollstuhl mit wenigen Handgriffen ein flotter Elektrorollstuhl. Und Hindernisse im Alltag, wie ein Berg auf dem Weg nach Hause oder einfach nachlassende Kraft, verlieren den Schrecken. Zudem erweitert sich Ihr Bewegungsradius mit einem Antrieb ungemein und sorgt für mehr Selbstständigkeit und Flexibilität im Alltag.
Aber auch für Angehörige kann das Schieben und Bremsen eines Rollstuhlfahrers zu anstrengend und kaum noch beherrschbar werden - und damit schnell gefährlich. Hier leistet eine Schiebe- und Bremshilfe wertvolle Dienste.

Patientenlifter / Umsetzhilfen

Lifter und Umsetzhilfen erleichtern den Transfer

Patientenlifter und Umsetzhilfen unterstützen Pflegekräfte und pflegenden Angehörige bei der Lagerung, der Umbettung und der Umsetzung des Patienten. Sie reduzieren die körperliche Belastung der Pflegeperson und sorgen bei dem Patienten für ein sicheres Gefühl während der Bewegung.
Der Lifter ist ein täglicher und unentbehrlicher Begleiter im Pflegealltag und hilft, den Patienten schonend zu transportieren. Umsetzbretter und Drehscheiben erleichtern den Transfer, z.B. vom Bett in den Rollstuhl, auf das WC oder den Duschhocker und können von Rollstuhlfahrern selbstständig genutzt werden.

Rampen

Mit Rampen überwindet man jedes Hindernis

Der Alltag hält viele Hindernisse bereit für Menschen mit Rollstuhl oder Rollator. Hier setzen Rampen an. Sie sorgen dafür, dass Hürden wie Türschwellen, Treppen oder Absätze überwindbar werden – ob zuhause oder sogar unterwegs.

Es gibt transportable Rampen, die man Dank ihres Griffes einfach mitnehmen kann, Türschwellenrampen, damit Haustüren und Terrassenausgänge problemlos überfahren werden können und modular anpassbare Rampensysteme, die fest verbaut werden, damit Sie barrierefrei in Ihr Zuhause kommen.

Rollatoren / Gehhilfen

SMB-Mobilitaet-Rubrikenmotiv-Gehhilfen-Rollatoren

Ihr alltagstauglicher Begleiter

Ein Rollator ist Ihr praktischer Helfer im Alltag und viel mehr als nur eine Hilfe zum Gehen. Er verleiht Ihnen Mobilität und vergrößert Ihren Radius, aber kann noch viel mehr. Als jederzeit verfügbare Sitzgelegenheit, als Einkaufswagen oder als Transporthelfer. So wird der Rollator schnell zu einem Begleiter werden, auf den Sie nicht mehr verzichten wollen.

Die Handhabung ist einfach und das Fahren, Bremsen und Feststellen und wird Ihnen schnell vertraut sein.
Es gibt verschiedene Modelle, z.B. für die Wohnung, für Draußen oder Leichtgewichtrollatoren.

Gehstöcke

Die klassische Unterstützung bei leichten Gangproblemen

Ein Gehstock sorgt für einen sicheren Gang und Mobilität. Modernes Design, anatomische Griffe und leichte Materialien machen Gehstöcke optisch ansprechend und benutzerfreundlich.

Therapieräder

Spaß an der Bewegung auf dem Fahrrad

Fahrraderlebnis auch bei individuellen Einschränkungen – möglich machen dies Therapieräder. Diese gibt es als Zwei- oder Dreiräder, für Kinder oder Erwachsene, mit Fuß- oder Handbetrieb, als Tandem, mit Stützrädern oder sogar mit elektrischen Antrieb.

Mit dem Fahrradfahren wird die Koordination, das Gleichgewicht und die Kondition mit Spaß an der frischen Luft trainiert.

Stehhilfen / Stehtrainer

Stehtraining ist viel mehr als "nur" Stehen üben

Ein Stehtrainer mobilisiert und trainiert den Patienten bei beeinträchtigter oder nicht (mehr) vorhandener Stehfähigkeit. Durch das Stehtraining wird der Körper aufgerichtet, der Kreislauf aktiviert und die Gelenke bewegt. Dies alles beugt einer Versteifung vor, verbessert die Knochendichte und stärkt den ganzen Körper mit seiner Muskulatur. Zudem hat die Positionsveränderung in das aufrechte Stehen positive Auswirkungen auf die Psyche und bietet ganz neue Blickwinkel.

Bewegungstrainer

Bleiben Sie in Bewegung – auch mit Ihren Einschränkungen

Körperlich aktiv zu sein ist ein natürliches Bedürfnis, das guttut und die Gesundheit fördert. Therapeutische Bewegungstrainer setzen hier an und bewegen den Patienten. Dabei bietet ein Motor je nach Ziel und Bewegungseinschränkung verschiedene Unterstützungsstufen - von aktivem bis hin zu passivem Training. Das Training stärkt die Muskeln, fördert die Körperhaltung, regt den Kreislauf an und trägt zum Wohlbefinden des Patienten bei.

Unterarmgehstützen

"Krücken" für Ihre Mobilität

Das System mit zwei Beinen funktioniert gut – solange beide Beine mitmachen. Ein Unfall oder eine Operation reicht, um „Krücken“ zu benötigen. Diese Krücken, richtig heißen sie Unterarmgehstützen, helfen Ihnen, weiterhin mobil zu bleiben und unterstützen die Heilung durch Entlastung des betroffenen Körperteils.

Sie haben noch Fragen?

Unsere Berater stehen

Ihnen gerne von Montag bis Freitag von 8:00 – 17:00 zur Verfügung:


SMB – unser Service
Beratung

Telefon 02263 806-333
E-Mail beratung@smb-online.de